Biologische Kläranlagen

Biogest International®

Erfahren über unsere Erfahrung und Know-How


Mehr als 30 Jahre Erfahrung und einige hundert Referenzanlagen sind die Grundlage für intereßante Lösungen. Wir arbeiten weltweit haben Referenzen von China bis Mexiko und sind in vielen Ländern entweder direkt oder über Partnerfirmen aktiv. Im Vordergrund unserer Leistungspalette stehen biologische Kläranlagen.

Biologische Kläranlagen
Statii de epurare biologica

Biologische Kläranlagen

Sie werden grundsätzlich auf die individuellen Projektbedingungen zugeschnitten, losgelöst von einengenden Standards und ausgerüstet mit erstklaßiger, verläßlicher Anlagentechnik. Ein-oder mehrstraßige SBR-Kläranlagen, Kombibecken-Durchlaufanlagen als auch innovativ konzipierte Teichkläranlagen gehören zu unserem Anlagen-Repertoire.

Die BSK®-Belüftungsturbine
Turbina BSK

Die BSK®-Belüftungsturbine

Sie gehört zu den effektivsten weltweit angebotenen Belüftungßystemen für Kläranlagen. Aufbauend auf einer tausendfach bewährten Schweizer Entwicklung (unser Partner: Norm A.M.C. AG) wurde die BSK®-Belüftungsturbine hydraulisch optimiert und bietet nun hervorragende Leistungsdaten bezogen auf den Sauerstoffeintrag.

Wir über uns
Biogest International

Wir über uns

Wir sind ein deutsches Unternehmen mit Hauptsitz in Dresden (Sachsen) und beschäftigen uns traditionell mit abwaßertechnischen Lösungen. Die wichtigsten Firmendaten in Kürze:

  • Unser Unternehmen wurde 1992 gegründet
  • Unser Stammkapital beträgt ca. € (EUR) 500.000,00
  • Unser international ausgerichtetes Team umfaßt ca. 20 Personen
  • Wir haben Tochtergesellschaften in China und Bulgarien und mehr als 10 Partnerfirmen weltweit
  • Zu unseren Auftraggebern gehören Firmen wie Bosch, Siemens, Lufthansa (Kempinski), Paßavant, Kunert AG, EVS (Entsorgungsverband Saar) sowie andere namhafte Unternehmen und Organisationen, wie zum Beispiel auch die Bundeswehr.

Unser ausführliches Firmenporträt mit ausgewählten Referenzinformationen finden Sie in unserer Info-Schrift INFO 015dpdf.

Unser Leistungsprofil
Statii de epurare

Unser Leistungsprofil

Mehr als 30 Jahre weltweite Erfahrung in Konzeption und Bau des:

- Biologische Kläranlagen
- SBR-Technik:
  • Klarwaßer-Dekanter (BSK®-Dekanter)
  • Belüftungßysteme (BSK®-Turbine, HyperClassic® etc.)
- Grauwaßer-Aufbereitung
- Klärwerke für Hotels
- Kläranlagen für Gemeinden
- Kläranlagen für Molkereien
- Klärtechnik für Kartoffelverarbeitung
- Abwaßerbehandlung für Textilfabriken
- Biologische Kläranlagen für die Tabakindustrie
- Abwaßertechnische Systeme für Tierkörperbeseitigungsanlagen
- Reinigung von Abwaßer aus Schlachtbetrieben
- Kläranlagen für Militärcamps
- Aufbereitung von toxischem Abwaßer usw.

Unsere Referenzen der letzten Jahre
Statii de epurare

Unsere Referenzen der letzten Jahre

Unsere Referenzen entnehmen Sie bitte den nachfolgend genannten Listen:

Unser ausführliches Firmenporträt mit ausgewählten Referenzinformationen finden Sie in unserer Info-Schrift INFO 015dpdf.
Ausführliche Informationen in bestimmten Sprachen in den Web-Seiten: English, Română, български, Hrvatski, 中國.

Wie wir arbeiten
Statii de epurare

Wie wir arbeiten

Die Biogest International® GmbH ist ein typisches Engineering-Unternehmen. Wir sind unabhängig und nicht an eine einschränkende Produktpalette gebunden. Für jedes Projekt suchen wir eine individuelle Lösung sowohl hinsichtlich der Verfahrenstechnik als auch der Anlagengestaltung. Wir bauen Kläranlagen schlüßelfertig als Generalunternehmer oder beschränken uns auf die Planung und komplette technische Ausrüstung. Unser Ziel ist es nicht nur, unseren Auftraggeber zufriedenzustellen, sondern eine langjährige Partnerschaft mit dem Bau oder der Ausrüstung der Kläranlage zu beginnen.

Biologische Kläranlagen

Unsere Arbeit


Liesti, Romania

Biologische Kläranlage der Liești, Romania (27.000 p.e.)

Weltweite Referenzen

Biogest International® - Biologische Kläranlagen

Mehr als 30 Jahre Erfahrung und einige hundert Referenzanlagen sind die Grundlage für intereßante Lösungen. Wir arbeiten weltweit, haben Referenzen von China bis Mexiko und sind in vielen Ländern entweder direkt oder über Partnerfirmen aktiv. Im Vordergrund unserer Leistungspalette stehen biologische Kläranlagen.


Referenzliste

Biologische Kläranlagen

Innovative aber Erfahrene Lösungen

Innovative abwaßertechnische Konzepte – weltweit

Technik:

Besondere Vorteile der SBR-Technik für biologische Kläranlagen:

  • Anwendbar für häusliches und industrielles Abwaßer
  • Herausragend gute Reinigungsleistung
  • Unempfindlich gegenüber Stoßbelastungen
  • Modulare Anlagenstruktur begünstigt eine einfache Erweiterung
  • Beste Voraußetzungen für eine gezielte Stickstoffelimination (Nitrifikation und Denitrifikation)
  • Ebenso gute Voraußetzungen für einen biogenen Phosphorabbau
  • Nahezu unbegrenzte Anschlußwerte (typisch: 100 EW - 100.000 EW)
  • Mehr als 200 Referenzanlagen unterschiedlichster Größe und Aufgabenstellungen sind bereits in Betrieb
Egypt, Amreya

Dekanter-Einrichtung der ägyptischen KA „Amreya“

  • Jahrzehntelang bewährtes, sicheres Anlagenkonzept für biologische Kläranlagen nach dem Belebtschlammprinzip
  • Unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten: als kreisrundes Becken mit innerliegender Nachklärung (Kombibecken) oder in aufgelöster Bauform
  • Unterschiedliche, langjährig bewährte Belüftungs- und Umwälzkonzepte:
    • BSK®-Oberflächenbelüfter (Belüftungsturbine)
    • Druckluft-Membranbelüfter mit ergänzendem Rührwerk
    • HyperClassic® Rühr- und Begasungßystem
    • Bürstenbelüftung (Paßavant System)
  • Verschiedene Ausführungsvarianten für das Nachklärbecken:
    • Trichterförmige Behältersohle ohne mechanische Räumvorrichtung
    • Flache Behältersohle mit Rund- und Flächenräumer
  • Vielseitige Referenzen seit 1970 (z. B. Adam Opel AG, Badische Staatsbrauerei Rothaus AG etc.)
SBR Opel AG

Kläranlage der Adam Opel AG

  • Patentrechtlich geschütztes biologisches Verfahren zur Reinigung von Industrieabwaßer
  • Prozeßtechnische Kombination von biologischer Reinigung, Adsorption und Filtration innerhalb eines einzigen Reaktors
  • Mit Verwendung einer speziellen Kokskohle ist eine biogene Reaktivierung des Kokses sichergestellt. Vorteil: nahezu unbegrenzte Standzeit
  • Besonders einfacher und unkomplizierter Betrieb
  • Geringer Anfall von überschußschlamm
  • Extrem geringe Feststoffbelastung im Ablauf durch Filtration des gereinigten Abwaßers
  • Geringste Unterhaltsarbeiten, keine hohen Qualifikationsanforderungen an das Betriebspersonal, einfachstes Anlagenhandling
  • Auch hervorragend einsetzbar als Nachbehandlungßtufe industrieller Aufbereitungsanlagen
  • Auch erhältlich als Container-Klärmodul mit allem vorinstallierten Zubehör
HOK Morroco

HOK-Kläranlage einer großen Strumpfwarenfabrik in Marokko

  • „Steckerfertige“ Container-Kläranlagen für kleinere Anschlußwerte. Einschließlich allem erforderlichen Zubehör. Anschlußwerte bis ca. 1.000 EW. Bevorzugte Anwendung für zeitbegrenzte Projekte, wie z. B. mobile Krankenhäuser, Militär-Camps Kläranlage für das Camp Warehouse in Kabul, Afghanistan, für die ISAF-Schutztruppe) etc.
  • Zweistraßige biologische Kläranlagen für Industrieabwaßer bzw. für sonstige besondere Aufgabenstellungen (Anwendungsbeispiel: zentrales Krankenhaus in Riad / Saudi Arabien)
  • Kläranlagen für hohe Stickstofffrachten (z. B. Tierkörperbeseitigungsanstalten etc.)
  • Preiswerte Realisierung biologischer Kläranlagen in Teichbauweise. Anwendung spezieller Belüftungßysteme unseres Partners „INVENT Umwelt- und Verfahrenstechnik AG“ (Pendelbelüftung). Anwendbar als SBR-Kläranlagen und mit konventioneller Durchlauftechnik.
WWTP Rothaus AG

Zweistraßige biologische Kläranlage für die bekannte deutsche Brauerei Rothaus AG

  • Innovative Weiterentwicklung des wirkungsvollen Prinzips der Naßoxidation zur überführung toxischer Abwäßer in biokompatible Abwäßer
  • Patentierter Spezialprozeß mit extrem niedrigem Betriebsdruck (103 bar)
  • Extrem hoher Abbau von CSB bei gleichzeitiger Wandlung in BSB
  • Entfärbung von Abwaßer insbesondere in der Textilindustrie
  • Speziell entwickelt für die Quellstrombehandlung, d. h. Behandlung hochgiftiger, stark belasteter Einzelströme, bevor diese in das Gesamtabwaßer eingeleitet werden
  • Vergleichsweise geringe Betriebskosten durch Prozeße im Niederdruckbereich
  • Autothermer Prozeßablauf, automatischer Betrieb, einfache und unkomplizierte Steuerung
  • Verglichen mit bekannten Naßoxidationsverfahren: deutlich geringeres Betriebsrisiko, sicherer, gefahrloser Anlagenbetrieb
  • Kompakte, gut nachrüstbare Konstruktion auch als „steckerfertige Einheit“ lieferbar
  • Unterschiedliche Reaktorgrößen ermöglichen die Behandlung von Abwaßerströmen bis zu 15 m3/h
  • Umfangreiche Erfahrung, intereßante Referenzen, kompetente Anwendungsberatung
WWTP ORCAN

Prinzipielle Aufbaustruktur der ORCAN-Abwaßerbehandlungsanlage als steckerfertige Einheit

  • Spezielle Entwicklung für Hotels, welches aufgrund der Umweltsituation gezwungen sind, Abwaßer aufzubereiten und wiederzuverwenden
  • Bewährtes Anlagenkonzept für die Reinigung von Abwaßer aus Badezimmern (Badewannen, Duschen, Waschbecken) sowie Wiederverwendung als Spülwaßer für Toiletten
  • Weiteres Aufbereitungsziel: Verwendung des gereinigten Abwaßers zur Bewäßerung von Grünflächen, zur Wagenwäsche, zur Einspeisung in Kühlkreisläufe etc.
  • Vollautomatischer Anlagenbetrieb des Aufbereitungßystems (SPS)
  • äußerst kompakte Bauweise, gut geeignet für die Installation innerhalb des Gebäudes (Keller des Hotels etc.)
  • Intereßante Referenzanlage: Kempinski Hotel in Peking (China). Bis zu 150 m3 Abwaßer aus Badezimmern wird täglich aufbereitet und wiederverwendet/li>
Grey water WWTP

Blick auf einen der beiden Spezialfilter der Grauwaßer-Recyclinganlage des Kempinski Hotels in Peking, China

  • Schlüßelfertige Anlagen zur Reinigung von unterschiedlichen Abwäßern der Industrie
  • Neutralisationsanlagen für einseitige und zweiseitige Neutralisation
  • Projektbezogene Entwicklung von Lösungen, individuell ausgearbeitet für die jeweilige Spezialaufgabe
  • Falls erforderlich: biologische Nachreinigung des teilaufbereiteten Industrieabwaßers (zur Erlangung der Direkteinleitungsgenehmigung)
  • Hoher Ausführungßtandard durch Verwendung von Qualitätsprodukten (Pumpen, Rührwerke, Meß- und Regeltechnik etc.)
  • Emulsionßpaltanlagen einschließlich Nachaufbereitung des Abwaßers (z. B. durch einen HOK-Reaktor)
  • Alle Tanks, Behälter, Reaktoren etc. werden nach den strengen Auflagen des WHG gefertigt
pH correction

Neutralisations-Dosiersystem einer Kläranlage für eine Pulverbeschichtungsanlage

Produkte:

  • Zerkleinerung von Grobstoffen, die sich beispielsweise in Hotelabwäßern befinden: Erfahrungsgemäß werden hier Babywindeln, Hygienebinden, Textilien etc. mit Hilfe der Toilette entsorgt. Diese Stoffe würden die Pumpen verstopfen, weshalb sie zerkleinert werden müßen
  • Die patentierten Zahnwalzen sind das Herzstück jedes Muncher-Zerkleinerers
  • Mehrfach gehärteter Spezialstahl garantiert lange Standzeiten und perfekte Zerkleinerungswirkung
  • Gerinne-Einbau (z. B. Kanalmodell Typ A) zum Beispiel ergänzend mit Scheibenrechen möglich - zur Zerkleinerung des Rechengutes aus dem Zulaufkanal
  • Der Einbau in eine Rohrleitung ist mit dem Muncher-Modell TR ebenfalls möglich
  • Konzipiert für die Abscheidung von Feststoffen aus häuslichem und industriellen Abwaßer
  • Hoher Abscheidegrad durch Schlitz- bzw. Lochweiten von 3 - 10 mm
  • Automatische Räumung des abgeschiedenen Siebguts
  • Entwäßerung der abgeschiedenen Feststoffe
  • Ausführung als Spiralsiebe oder Stufenrechen
  • Ausführung zum Einbau im Betongerinne oder als betriebsbereites System im eigenen Edelstahlgehäuse möglich
  • Komplettherstellung aus Edelstahl mit abwaßerbedingter Legierungswahl
  • Alle Konstruktionen sind für eine Anordnung im Freien (beheizt oder mit Witterungßchutz) bzw. für ex-geschützte Innenaufstellung lieferbar
  • Unterschiedliche Größen für hydraulische Durchsatzleistungen bis zu 300 l/s
  • Auf Wunsch: Komplettlieferung einschl. Container-Verfahranlagen etc.
Biogest International

Doppel-Station für häusliches Abwaßer (1.000 m3/h)

  • Kombinationsanlagen schließen die Feinsiebung und den Sandfang in einer gemeinsamen Edelstahlkonstruktion ein. Vorteil: kompakte Bauweise, steckerfertige Vorfertigung
  • Alle medienberührten Teile werden aus Edelstahl hergestellt. Die Legierung richtet sich nach der Zusammensetzung des Abwaßers. Standard ist 1.4301 (AISI 304)
  • Der Anwendungsbereich reicht bis zu 100 l/s. Mehrstraßige Lösungen sind einfach zu realisieren
  • Zur Feinsiebung stehen zwei (2) Alternativen zur Verfügung:
    • Spiralsiebe mit Bürstenräumung und integriertem Feststoff-Verdichter. Abscheideleistung bis zu 2 mm
    • Robuste Stufenrechen mit Schlitzweiten von 2 - 10 mm
  • Der Abscheidegrad für Sand ist variabel und richtet sich nach den projektbezogenen Erfordernißen
  • Alle Sandfänge können belüftet ausgeführt werden (verbeßerte Trennung des organischen Materials von Sand)
  • Die Anordnung eines Fettabscheiders mit manueller oder automatischer Räumung ist grundsätzlich möglich
  • Der Abwurf der Feststoffe (Siebgut und Sand) kann durch Endlos-Plastiksäcke äußerst hygienisch ausgeführt werden
  • Alle Kombinationsanlagen eignen sich für die Aufstellung innerhalb eines Gebäudes aber auch – entsprechend frostgeschützt – im Freien
  • Alle Kombinationsanlagen arbeiten vollautomatisch und werden mit Hilfe von robusten Niveau-Meßsystemen gesteuert
Biogest International

Kombinationsanlage innerhalb eines Bauwerks. Auslegung für 20 l/s. Feststoffabwurf in Endlos-Plastiksäcke.

  • Kooperation mit der weltweit operierenden KWI. Langjährig erprobte, 100-fach eingesetzte Systeme, umfangreiche Erfahrung, vielfältigste Anwendungsbeispiele
  • Das KWI-Betriebskonzept garantiert exzellente Abscheideleistungen durch ein hochentwickeltes hydraulisches Konzept
  • Typische Einsatzfälle: Vorreinigung von Industrieabwaßer, Abscheidung von Flockenschlamm, vielfältige Anwendungen in der Papierindustrie, Recycling von Wertstoffen
  • Zwei (2) unterschiedliche Entwicklungen stehen zur Verfügung:
    • Rundflotation mit der bewährten Technik
    • Schrägplatten-Flotation als Kompaktlösung für vielzählige Einsatzfälle
  • Rundflotationen werden mit Durchmeßern von 1,5 m - 22,0 m gefertigt
  • Die hydraulische Durchsatzleistung reicht bis 2.500 m3/h
  • Bestens geeignet für eingehauste aber auch für frei bewitterte Aufstellung
  • Schlüßelfertige Gesamtleistung möglich: einschl. Dosiersysteme, Rohrsysteme, elektrische Steuerung, etc.
  • Alle Flotationen werden komplett aus Edelstahl gefertigt. Die Legierung wird auf die jeweiligen Projektansprüche abgestimmt. Standard: 1.4301 (AISI 304)
  • Die Lieferung erfolgt aus vorgefertigten Bauelementen, so daß entweder unsere Monteure oder unser Auftraggeber (unter Anleitung eines Richtmeisters) den Zusammenbau problemlos durchführen können
  • Intereßante Anwendungsvariante: Nachreinigung von biologisch aufbereitetem Abwaßer bei unzureichend arbeitender Nachklärung (Entfernung von Suspensa [Schwebstoffen])/li>
  • Auch intereßant: P-Elimination als dritte Reinigungßtufe für biologische Kläranlagen
Biogest International

Rundflotation als dritte Reinigungßtufe (Phosphatelimination und Suspensa-Entfernung)

  • Die BSK®-Turbine basiert auf einer patentierten Entwicklung des weltbekannten Schweizer Unternehmens NORM A.M.C. AG und deren Gründer und Geschäftsinhaber Josef Richard Kaelin
  • Der Sauerstoff-Ertrag kann (in Abhängigkeit von der Beckengeometrie) 2,5 kgO2/kWh erreichen
  • Der Eintragsverlust unter Betriebsbedingungen beträgt nur ca. 10 % (Alpha (α)-Wert: 0,9)
  • Sauerstoff-Zufuhrleistungen bis zu 250 kgO2/h
  • Sechs (6) unterschiedliche Standardgrößen verfügbar: 900 - 3.150 mm
  • Weitere Dimensionen können je nach Anforderung erstellt werden
  • Herstellung in drei (3) verschiedenen Materialarten möglich:
    • Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK)
    • Edelstahl (Legierung nach Anforderung)
    • Kohlenstoffstahl, mehrfach beschichtet (Inertol-Poxitar von Sika o. glw.)
  • Unterschiedliche Einbauvarianten möglich:
    • Auf einer Beton- oder Stahlbrücke (z. B. bei konventionellen Belebtschlammbecken)
    • Schwimmende Anordnung auf einem speziell für die BSK®-Turbinen konstruiertem Schwimmsystem
    • Sonderschwimmsysteme für spezielle Anforderungen
  • Die Rotationsgeschwindigkeit der BSK®-Turbine kann stufenlos an die Prozeßbedingungen angepaßt werden (bei Anwendung eines Frequenzumrichters)
  • Die rechnerische Lebensdauer der Getriebelager beträgt > 100.000 h (der Antrieb ist nicht grundsätzlich im Turbinenlieferumfang enthalten)
  • Mehr als 2.000 BSK®-Turbinen sind weltweit im Einsatz (einschließlich der Referenzen unseres Schweizer Partners NORM A.M.C. AG)
  • Ebenfalls verfügbar: Der BSK®-Oberflächenbelüfter mit integriertem Zerkleinerer (ZK): die BSK®-Turbine Typ: „ZK“. Wenn aus den verschiedensten Gründen auf eine Abscheidung von Feinstoffen vor der Biologie verzichtet wurde oder werden soll, ist der Einsatz einer ZK-Turbine eine clevere Alternative

BSK® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Biogest International® GmbH

Turbina BSK

BSK®-Turbine in schwimmender Ausführung (SBR)

  • Die Rühr- und Begasungstechnologie auf der Basis der HyperClassic®-Entwicklung stellt eine herausragende Innovation für den Abwaßermarkt dar
  • Der speziell geformte Rührkörper ermöglicht nicht nur eine wirkungsvolle Durchmischung der Suspension, sondern darüber hinaus einen äußerst günstigen Wirkungsgrad und hiermit verbundene Energieeinsparung
  • Die HyperClassic®-Technologie unterscheidet zwei (2) Anwendungsbereiche:
    • Außchließliches Rühren bzw. Durchmischen des Behälterinhalts
    • Mischen und Begasen
  • Der Lufteintrag, d. h. die Begasung erfolgt feinblasig unter Anwendung eines genial einfachen (patentierten) Vorgangs: Die grobblasig unter dem HyperClassic®-Rührorgan eingetragene Druckluft wird durch Scherrippen des rotierenden Rührwerks in kleinste Luftbläschen zerschlagen
  • Die Erzielung einer feinblasigen Druckluftverteilung bei gleichzeitiger vollständiger Durchmischung des biologischen Reaktors vermeidet prinzipiell die Nachteile konventioneller feinblasiger Belüftung mit elastischen Membranen oder Keramikelementen
  • Die Sauerstoff-Zufuhrleistung einer HyperClassic®-Einheit ist abhängig vom Durchmeßer des Rührorgans und erreicht maximal 120 kgO2/h. Durch Installation mehrerer Einheiten ist die O2-Zufuhr nach oben hin praktisch unbegrenzt
  • Ein Sauerstoffertrag von bis zu 2,5 kgO2/kWh verdeutlicht die gute Wirtschaftlichkeit des Belüftungßystems. Bei einem Alpha (α)-Wert von ca. 0,9 ist die Leistungsabminderung unter Betriebsbedingungen besonders gering, was die Wirtschaftlichkeit des Systems nochmals unterstreicht
  • Die für den Antrieb der HyperClassic®-Systeme verwendeten Getriebemotoren werden für eine jahrzehntelange rechnerische Lebensdauer der Lager bemeßen, was dem Betreiber ein Höchstmaß an Sicherheit und Langlebigkeit bietet
Sistem de aerare

HyperClassic®-Rühr- und Begasungßystem

  • Perfekte Technik zur Belüftung und Durchmischung kleiner Belebtschlammsysteme
  • Die leistungsfähige Selbstansaugung von Außenluft macht ein zusätzliches Gebläse überflüßig
  • Die komplette Hyperjet-Konstruktion wird aus Edelstahl gefertigt (1.4301 oder auf Kundenwunsch auch höherwertig)
  • Keine Verstopfungsgefahr auch bei nur mäßig vorgereinigtem häuslichen Abwaßer
  • Optimale Durchmischungsleistung durch Anwendung des HyperClassic®-Konzepts
  • Ideale Steuerung von Nitrifikation (Mischen und Begasen) und Denitrifikation (nur Mischen) durch zwei (2) abgestufte Drehzahlen
  • Ein überdimensionierter Antrieb garantiert eine extrem lange Lebensdauer (Lfh > 100.000 h)
  • Servicefreundlicher ölwechsel nur alle zwei (2) Jahre
  • Keine Verschleißkomponenten unterhalb des Waßerspiegels
  • Der Hyperjet ist auch für die Belüftung und Umwälzung von Misch- und Ausgleichsbecken sowie von Schlammsilos ideal geeignet
Sistem de aerare

Deutlich zu sehen: Dispersion der angesaugten Luft

  • Die Membranbelüftung gehört zu den traditionellen Techniken zur Begasung von biologischen Reaktoren – sowohl für konventionelle Belebtschlammsysteme als auch für SBR-Kläranlagen
  • Biogest International® GmbH entwickelte ein kombiniertes System für Belebtschlammanlagen. Es besteht einerseits aus feinblasigen Membranbelüftern (am Beckenboden montiert) und einem oder mehreren Vertikalrührwerken. Beide Systeme werden aufeinander abgestimmt im biologischen Reaktionsbecken angeordnet
  • Die Membranbelüfter sind in unterschiedlicher Form verfügbar: Schlauchbelüfter, Rohrbelüfter, Tellerbelüfter oder Plattenbelüfter. Allen gemeinsam ist die Erzeugung einer sehr feinen Mikroblase, die weitestgehende Vermeidung von Koaleszens (Vergrößerung von z. B. Blasen durch Zusammenschluß) und eine hohe O2-Zufuhrleistung. Robuste EPDM-Membranen garantieren lange Lebenszeiten
  • Die Vertikalrührwerke werden mit Spezialpropellern ausgerüstet, welche eine hohe Umwälzleistung bei geringem Energieaufwand ermöglichen. Zusätzlicher Vorteil: keine Verschleißteile oder Wartungspositionen unter Waßer
  • Der abwechselnde Betrieb der Membranbelüfter und des Rührwerks ermöglichen eine ideale Kombination von Nitrifikations- und Denitrifikationsphasen
  • Die MBR-Belüftungstechnik hat sich in vielen Kläranlagen schon gewährt und ermöglicht O2-Ertragsleistungen von nicht weniger als 3,0 kgO2/kWh (Standardbedingung) - unter Berücksichtigung des Einsatzes von erstklaßigen Drehkolbenmaschinen (z. B. Aerzener Maschinenfabrik)
  • Eine besondere Form im Bereich der feinblasigen Begasungstechnik ist das E-Flex®-Belüftungßystem. Nähere Informationen zu diesen Belüftungsmodulen entnehmen Sie bitte der nebenstehenden Infoschrift
Sistem de aerare

Blasenbild eines Belüftergitters mit Rohrbelüftern - Kardjali, Bulgarien

  1. Problemstellung und Zielsetzung

    Im Gegensatz zu Nachklärbecken von biologischen Kläranlagen kann bei Aufstaureaktoren (SBR) verfahrensbedingt das geklärte Abwaßer nicht über die übliche Ablaufrinne abgeleitet werden. Da im SB-Reaktor wieder Volumen für einzuleitendes Abwaßer geschaffen werden muß, ist eine Abzugsvorrichtung für Klarwaßer erforderlich, welche dem fallenden Waßerspiegel folgt.
    Entscheidend ist hierbei ein Abzugsvorgang, bei dem weder Schwimmschlamm noch sedimentierter Schlamm erfaßt wird. Auch muß das Dekantiersystem besonders zuverläßig arbeiten, da es zu den wichtigsten Komponenten einer SBR-Kläranlage zählt.

  2. Ausführungsvarianten von Abzugßystemen

    Mit zunehmendem Einsatz von SBR-Kläranlagen wurden von verschiedenen Herstellern zum Abzug des geklärten Abwaßers sehr unterschiedliche Konstruktionen entwickelt. Die einfachste Variante stellen in Höhe des minimalen Waßerspiegels starr angeordnete und mit Elektroschiebern ausgerüstete Ablaufrohre dar – allerdings verbunden mit dem Nachteil, daß der Abzugsvorgang erst beginnen kann, wenn der Schlamm vollständig sedimentiert ist. Hinzu kommt, daß eine Anpaßung an einen häufig auftretenden höheren Schlammspiegel nicht möglich ist.
    Deutliche Vorteile bieten schwimmende oder zwangsgeführte Abzugßysteme, die jedoch so konzipiert werden müßen, daß die Vorteile nicht durch komplizierte, störanfällige und wartungsintensive Konstruktionen minimiert werden.

  3. Unsere Lösung: Der BSK®-Dekanter

    Im Vordergrund der Entwicklung stand die Zielsetzung, eine Klarwaßer-Abzugsvorrichtung zu schaffen, mit welcher die bekannten Nachteile vieler Systeme vermieden werden. Daß dies gelungen ist, beweisen mehr als hundert weltweit eingesetzte BSK®-Dekanter, die durch folgende Eigenschaften sowohl Planer als auch Anwender überzeugt haben:

    • Komplett hergestellt aus Edelstahl
    • Wartungsfreie, korrosionsfeste Komponenten
    • Beschränkung auf nur einen robusten und gut zugänglichen Antrieb
    • Kein Eintritt von Schwimmschlamm möglich
    • Kein Aufwirbeln von sedimentiertem Schlamm
    • Variable hydraulische Abzugsmenge
    • Vernachläßigbar niedrige Betriebskosten

  4. Funktion und Aufbau des BSK®-Dekanters:

    1. Eine mit einem wartungsfreien Unterwaßergelenk ausgestattete Rohrkonstruktion wird von einer Elektrowinde synchron zum Waßerspiegel abgesenkt
    2. Speziell konfigurierte öffnungen im horizontal angeordneten Einlaufrohr garantieren einen gleichmäßigen Abfluß des Klarwaßers ohne Verwirbelungen
    3. Beim Eintritt des Dekanters in die Klarwaßerzone wird Schwimmschlamm durch ein speziell geformtes Flachprofil verdrängt
    4. Die schrittweise Abwärtsbewegung wird sicher vor Erreichen des Schlammhorizonts gestoppt
    5. Nach dem Abzugsvorgang, fährt der BSK®-Dekanter wieder in die Ausgangßtellung (Parkposition) zurück
    6. In dieser Stellung dient das Einlaufrohr gleichzeitig als Notüberlauf (automatisch ausgelöster Alarm)

    Die Bewegung des Dekanters wird verläßlich durch robuste Getriebeschalter (zwei Betriebßchalter/ 2 Reserveschalter) gesteuert

  5. Baugrößen und hydraulische Leistungen

    BSK®-Dekanter zum Klarwaßerabzug aus SB-Reaktoren werden in sieben (7) verschiedenen Baugrößen (Rohr-Nennweiten) hergestellt. Für einen standardisierten Anwendungsfall (WSPmax = 5,0 m / WSPmin = 3,0 m/hAblauf = 1,0 m) resultieren folgende Leistungsdaten:

    Typenbezeichnung
    Qab [m3/h]

    BSK® D100
    130
    BSK® D150
    320
    BSK® D200
    570
    BSK® D250
    790
    BSK® D300
    1.180
    BSK® D350
    1.650
    BSK® D400
    2.160

    Jeder Einsatzfall wird durch unsere Fachabteilung bei Beachtung der individuellen Projektbedingungen dimensioniert und hinsichtlich Nennweite und Betriebsweise optimiert.

  6. … und noch weitere wichtige Details

    BSK®-Dekanter sind keine Serienprodukte, sondern Konstruktionen, die auf jeden Einzelfall individuell angepaßt werden. Das gilt insbesondere für:

    • Materialwahl (Edelstahl AISI 304 / 316 oder höherwertig)
    • Betriebsmodus (überlauf- oder Heberhydraulik)
    • Stromversorgung (380 / 400 V oder Sonderspannungen / Frequenzen)
    • Tiefsttemperatur-Variante (Einhausung und Beheizung der Elektrowinde)
    • Meßtechnische Ausrüstung (Drucksonde / Schlammspiegel / Winkelmeßung)
    • Lieferumfang (mit Vor-Ort-Steuerstelle / kompletter Steuerung)

In einer Sonderform werden BSK®-Dekanter auch für den Abzug von Trübwaßer z. B. aus Schlammeindickern eingesetzt – für manuellen oder automatischen Betrieb.
Unsere Ingenieure freuen sich auf Ihre Kontaktaufnahme. Gemeinsam wird auch für Ihr Projekt eine optimale Lösung gefunden.


BSK®-Dekanter | Klarwaßerdekanter | Abzugßysteme

  • Klarwaßer-Abzugßysteme (Dekanter) für SB-Reaktoren:
    • Alternative 1: In der Klarwaßerzone angeordneter elektrisch betriebener Schieber mit spezieller Auslaufkuliße
    • Alternative 2 (Unser BSK®-Dekanter): Höhenverstellbare, T-förmig ausgebildete Rohrkonstruktion mit wartungsfreiem Unterwaßer-Gelenk
    • Alternative 3: In der Klarwaßerzone angeordnete Tauchmotorpumpe (feste oder höhenverstellbare Position)
  • Unsere BSK®-Dekanter können auch als Trübwaßer-Abzugßysteme eingesetzt werden, um das beim statischen Schlammeindicken anfallende Trübwaßer einfach und sicher zu entnehmen.

BSK® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Biogest International® GmbH

Decantor BSK

BSK®-Klarwaßerdekanter der Kläranlage der Stadt Kaisten in der Schweiz. Anlagenbelastung: 8.600 m3/d

  • Einige Anwendungsfälle erfordern den Einsatz von Anlagen für die Dosierung von verschiedenen Produkten. Auch hier arbeiten wir eng mit namhaften Herstellern zusammen, um für jeden Einsatzfall die beste maßgeschneiderte Kombination zwischen Hardware und Chemikalien zu gewährleisten.
  • Dosierstationen können im Bereich der Belebung, bei der Schlammbehandlung oder auch im Ablaufbereich der Kläranlage notwendig sein.
    Nachfolgend werden einige Anwendungsfälle erläutert:
    • Fällungs-, Flockungs- und Flockungshilfsmittel-Dosierung in die Belebung: In der Regel kommen Biocell, Eisen(III)-chlorid (FeCl3) oder ein ähnliches marktübliches Fällungsmittel für eine effektive Phosphatelimination, die Verringerung des Schlammindexes oder die Bekämpfung von Schwimmschlamm etc. zum Einsatz.
    • Dosierung von Produkten zur Bekämpfung von Geruchsbelästigungen, meist hervorgerufen durch Schwefelwaßerstoff (H2S) z. B. in Abwaßeranlagen, Pumpwerken oder auf Deponien.
    • Polymer-Dosierstationen zur Herstellung wäßriger Lösungen mit organischen Flockungshilfsmitteln bei der Schlammbehandlung. Diese werden benötigt, um die Entwäßerbarkeit des Schlamms zu verbeßern. Die Polymer-Dosierlösung kann durch Anwendung von Granulat mit Hilfe eines so genannten „Dispersers“ vorgenommen werden.
    • Dosieranlagen für Flüßigchlor zur Desinfektion des gereinigten Abwaßers: Hierbei durchfließt das gereinigte Abwaßer bedarfsweise ein Kontaktbecken. Die Dosiermenge des Desinfektionsmittels wird automatisch entsprechend der Durchlaufmenge geregelt.
Statie dozare

Dosieranlagen für Fällungsmittel und Chlorbleichlauge für eine kommunale Kläranlage (600 EW)

  1. Schlammeindickungszentrifugen
    • Hochleistungszentrifugen unterschiedlicher Hersteller
    • Unterschiedliche Betriebsvarianten für optimale Anpaßung an die jeweiligen Projektverhältniße
    • Verwendung verschiedener Werkstoffe wie Spezialstahl, Edelstahl (verschiedene Legierungen), Keramik
    • Lieferung einschließlich aller notwendigen Komponenten, falls der Auftraggeber eine steckerfertige Gesamtlösung wünscht (Schlammtransportsysteme, Polymer-Dosierstationen, Elektrosteuerung etc.)
    • Viele Referenzen für industrielle und kommunale Anwendungen
  2. Trommeleindicker
    • Trommeleindicker ermöglichen eine preiswerte und platzsparende Konzentration von überschußschlamm einer Belebtschlammbiologie
    • Unterschiedliche Maschinengrößen für kleine bis große Kläranlagen
    • Vollständige Herstellung aus Edelstahl verhindert eine Korrosion. Die Legierung wird auf die Schlammqualität abgestimmt. Standard: 1.4301 (AISI 304)
    • Vollautomatischer Anlagenbetrieb, einfache Betriebskontrolle, keine Mannbedienung erforderlich
    • Variable Konzentrationsergebniße werden durch verschiedene variable Betriebsparameter möglich (z. B. Trommeldrehzahl)
    • Maximale Schlammengen (ca. 1,0 - 1,5 % TS) von bis zu 100 m3/h pro Maschine
    • Im Lieferumfang enthalten: Trommeleindicker und Polymer-Dosierstation (Pulver- oder Flüßigprodukte)
    • Parallelbetrieb mehrerer Maschinen wird bei Großkläranlagen empfohlen
    • Komplette, steckerfertige Lieferung einschl. Vorreaktor, Spritzwaßer-System, Polymer-Dosieranlage und Elektrosteuerung
Îngroșare nămol

Schlammeindickungszentrifuge der Kläranlage der bulgarischen Stadt Kardzhali

  1. Schlammentwäßerungszentrifugen
    • Hochleistungszentrifugen unterschiedlicher Hersteller für Schlammengen bis zu 50 m3/h (2.500 kg Trockensubstanz pro Stunde)
    • Unterschiedliche Betriebsvarianten für optimale Anpaßung an die jeweiligen Projektverhältniße
    • Verwendung verschiedener Werkstoffe wie Spezialstahl, Edelstahl (verschiedene Legierungen), Keramik
    • Lieferung einschließlich aller notwendigen Komponenten, falls der Auftraggeber eine steckerfertige Gesamtlösung wünscht (Schlammtransportsysteme, Polymer-Dosierstationen, Elektrosteuerung etc.)
    • Viele Referenzen für industrielle und kommunale Anwendungen
    • Entwäßerungsleistungen bis zu 40 % Trockensubstanz (abhängig vom Schlamm)
  2. Filterpreßen
    • Bewährte, traditionelle Entwäßerungstechnik mit vielen Vorteilen hinsichtlich Bedienung, Entwäßerungsgrad, Langlebigkeit etc.
    • Insbesondere für kleine Schlammengen besonders gut geeignet
    • Unterschiedliche Plattengrößen zwischen 400 und 1.600 mm. Anzahl der Filterplatten frei wählbar
    • Manuelle und automatische Betriebsweise möglich. Individuelle Anpaßung an die Projektbedingungen
    • Auf Wunsch: schlüßelfertige Gesamtlieferung einschließlich Schlammtransportsysteme, Gestelle, Laufstege, Polymer-Dosierstationen, elektrische Steuerung etc.
    • Entwäßerungsleistungen bis zu 60 % Trockensubstanz
Deshidratare nămol

Schlammentwäßerungszentrifuge mit Transportschnecke für entwäßerten Schlamm im bulgarischen Kardzhali

  • Abzugsvorrichtung zur Entfernung von Trübwaßer (Schlammwaßer) aus dem Schlammsilo
  • Höhenverstellbare Dekanterkonstruktion aus Edelstahl, ähnlich ausgeführt zu den BSK® Klarwaßer-Abzugsdekantern der SB-Reaktoren
  • Die Ausführung ist vollautomatisch mit Elektroseilwinde oder für den manuellen Betrieb auch mit Handwinde möglich
  • Das Trübwaßer wird in der Regel wieder in das Zulaufpumpwerk abgeleitet

BSK® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Biogest International® GmbH

Decantor BSK

Trübwaßer-Dekanter mit Handwinde - Das Beispiel zeigt 2 BSK®-Dekanter in 2 benachbarten Schlammsilos

  • Kooperation mit der weltweit operierenden KWI. Langjährig erprobte, 100-fach eingesetzte Systeme, umfangreiche Erfahrung, vielfältigste Anwendungsbeispiele
  • Das KWI-Betriebskonzept garantiert exzellente Abscheideleistungen durch ein hochentwickeltes hydraulisches Konzept
  • Typische Einsatzfälle: Vorreinigung von Industrieabwaßer, Abscheidung von Flockenschlamm, vielfältige Anwendungen in der Papierindustrie, Recycling von Wertstoffen
  • Zwei (2) unterschiedliche Entwicklungen stehen zur Verfügung:
    • Rundflotation mit der bewährten Technik
    • Schrägplatten-Flotation als Kompaktlösung für vielzählige Einsatzfälle
  • Rundflotationen werden mit Durchmeßern von 1,5 m - 22,0 m gefertigt
  • Die hydraulische Durchsatzleistung reicht bis 2,500 m3/h
  • Bestens geeignet für eingehauste aber auch für frei bewitterte Aufstellung
  • Schlüßelfertige Gesamtleistung möglich: einschl. Dosiersysteme, Rohrsysteme, elektrische Steuerung, etc.
  • Alle Flotationen werden komplett aus Edelstahl gefertigt. Die Legierung wird auf die jeweiligen Projektansprüche abgestimmt. Standard: 1.4301 (AISI 304)
  • Die Lieferung erfolgt aus vorgefertigten Bauelementen, so daß entweder unsere Monteure oder unser Auftraggeber (unter Anleitung eines Richtmeisters) den Zusammenbau problemlos durchführen können
  • Intereßante Anwendungsvariante: Nachreinigung von biologisch aufbereitetem Abwaßer bei unzureichend arbeitender Nachklärung (Entfernung von Suspensa [Schwebstoffen])
  • Auch intereßant: P-Elimination als dritte Reinigungßtufe für biologische Kläranlagen
Biogest International

Rundflotation als dritte Reinigungßtufe (Phosphatelimination und Suspensa-Entfernung)

  • Das Ziel der Schlammentwäßerung besteht darin, einen möglichst hohen Anteil an Trockensubstanz zu gewinnen. Hierzu kann in der Kläranlage eine Hochleistungs-Zentrifuge eingesetzt werden, welche speziell für die Entwäßerung von Klärschlamm entwickelt wurde. Allerdings ist die Feststoff-Flüßigkeits-Trennung ohne Zugabe von Trennungs-Hilfsmitteln nicht sehr erfolgreich, da noch zu starke Bindungskräfte zwischen dem Waßer und den abzuscheidenden Feststoffen bestehen. Die Zugabe eines sogenannten „Polyelektrolyts“ löst diese Bindungskräfte auf und führt dazu, daß die Feststoffpartikel des Schlamms sich zu stabilen Flocken zusammenschließen und somit eine physikalische Trennung zwischen der Flüßigkeit und den Feststoffen bewirken. Diese Trennung führt in der Zentrifuge dazu, daß die bezüglich ihres Raumgewichts deutlich schwereren Schlammflocken durch Zentrifugalkräfte auch räumlich separiert werden, so daß die Trägerflüßigkeit (= Schlammwaßer) über den überlauf der Zentrifuge das Entwäßerungßystem verläßt. Die aufkonzentrierten Feststoffe werden mit Hilfe der Räumschnecke innerhalb der Zentrifuge aus dem Mantelbereich herausgeschält und in der Regel in einen Schneckenförderer abgeworfen.
  • Da der Klärschlamm je nach Zusammensetzung des Abwaßers (Einfluß von Industrie, Waßerqualität etc.) unterschiedliche physikalische Eigenschaften aufweist, ist die richtige Wahl des Polyelektrolyts eine Aufgabe, welche im Rahmen der ersten Betriebsmonate einer Kläranlage gelöst werden muß. Durch Anwendung verschiedener Polyelektrolyte (kationische Ladung, anionische Ladung, kombinierte Ladung etc.) im Labormaßstab, kann die Flockenbildung und die Phasentrennung sehr genau festgestellt werden. Das am geeignetsten erscheinende Polylektrolyt wird dann für die praktische Anwendung getestet und schließlich für die weitere Schlammentwäßerung (bei tatsächlicher Eignung) eingesetzt.
  • Die in unserem Haus entwickelten und hergestellten BSK®-POLY-Polymer-Dosierstationen haben die Aufgabe, das als Konzentrat angelieferte Produkt soweit aufzubereiten und für die Anwendung vorzubereiten, daß das Polymer in einer sogenannten „Gebrauchslösung“ zur Verfügung steht und mit dem Schlamm vermischt werden kann. Mit der BSK®-POLY-Polymer-Dosierstation wird eine bedarfsgerechte und vollautomatische Herstellung der Gebrauchslösung erreicht.
  • Der automatische Ablauf aller Prozeße innerhalb der Dosieranlage wird durch einen integrierten Schaltschrank überwacht und gesteuert. Mit Hilfe eines Touch-Panels ist es möglich, bestimmte Betriebsparameter zu verändern, um auf die verfahrenstechnischen Bedingungen flexibel eingehen zu können.
  • Neben dem Polymer-Konzentrat kann auch ein Pulvergranulat verwendet werden. Hierzu kann die Polymer-Dosierstation mit einem sogenannten „Trockengut-Dosierer“ ausgerüstet werden.
  • Mögliche Grundbestandteile einer BSK®-POLY-Polymer-Dosierstation sind:
    • Grundbehälter mit einer oder mehreren Kammern
    • Konzentratpumpe
    • Trockengutdosierer für Pulverpolymer
    • Rührwerk
    • Dosierpumpe
    • Meßtechnik
    • Steuerschrank mit SPS beispielsweise von Siemens

BSK® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Biogest International® GmbH

Statie dozare

BSK®-POLY-Polymer-Dosierstation im Betrieb

  • Die zentrale Steuerung der Betriebsabläufe erfolgt mit Hilfe eines Schaltschranks, der über eine elektronische Steuerung (SPS) verfügt. Mit Hilfe von veränderbaren Betriebsparametern kann das Klärwerkspersonal verschiedene betriebliche Situationen berücksichtigen und beispielsweise auch zwischen einem einstraßigen und einem mehrstraßigen Betrieb wählen
  • Der teilweise oder auch gesamte Betrieb der Anlage kann vollautomatisch ausgeführt werden
  • Die einzelnen Grenzwerte, z. B. für den Sauerstoff oder die Zeitdauer der Nitrifikations- und Denitrifikationsphasen, werden am Bedienpanel der SPS, z. B. einem SIMATIC Panel von Siemens, eingestellt
  • Die Darstellung und Archivierung der einzelnen Kennwerte kann mit einem Bildschirmschreiber, z. B. einem (papierlosen) Memograph von Endreß + Hauser, realisiert werden
Module PLC

Module der SPS

  • Eigene Planung, Fertigung und Montage der Schaltschränke und Vor-Ort-Bedienstellen zur Komplettierung unserer Kläranlagen nach den gängigen VDE-Richtlinien
  • Die verwendeten Komponenten namhafter Hersteller, wie z. B. Siemens, Kraus & Naimer, Moeller, Endreß + Hauser usw. werden für den jeweiligen Einsatzfall gezielt ausgewählt und garantieren somit eine hohe Verfügbarkeit und Betriebßicherheit
  • Wünsche des Kunden und Anforderungen des Auftraggebers an die Steuerung, Meß- und Regeltechnik werden dabei selbstverständlich berücksichtigt
  • Unsere Schaltschränke können beispielsweise mit Blindschaltbildern zur Prozeßvisualisierung oder aber auch mit Touchpanels ausgerüstet werden
  • Mit unserem eigenen Steuerungsbau vollenden wir unsere Kläranlagen - abgestimmt auf die jeweilige Aufgabenstellung und, soweit gewünscht, auch mit PC-Steuerung und -Leitsystem und Anschluß an Fernwirksysteme
SCADA

Produktion der Schaltschränke

Innovations Beispiele:

Klarwaßer - Abzugßysteme | BSK®-Dekanter & BSK®-Turbine

SBR

BSK®-Oberflächenbelüfter (BSK®-Turbine)

Turbina BSK

Die perfekte hydraulische Struktur der BSK®-Turbine ermöglicht eine intensive Mischleistung sowie einen hohen Sauerstoff-Eintrag. Der Sauerstoff-Ertrag kann (in Abhängigkeit von der Beckengeometrie) bis zu 2,8 kgO2/kWh erreichen.


BSK®-Dekanter

Decantor BSK

Im Vordergrund der Entwicklung stand die Zielsetzung, eine Klarwaßer-Abzugsvorrichtung zu schaffen, mit welcher die bekannten Nachteile vieler Systeme vermieden werden.
Unsere Lösung: Der BSK®-Dekanter.


BSK®-POLY Polymerdosieranlagen

BSK Poly

Die in unserem Haus entwickelten und hergestellten BSK®-POLY-Polymer-Dosierstationen haben die Aufgabe, das als Konzentrat angelieferte Produkt soweit aufzubereiten und für die Anwendung vorzubereiten, daß das Polymer in einer sogenannten „Gebrauchslösung“ zur Verfügung steht und mit dem Schlamm vermischt werden kann. Mit der BSK®-POLY-Polymer-Dosierstation wird eine bedarfsgerechte und vollautomatische Herstellung der Gebrauchslösung erreicht.


Kompaktanlagen

Compact unit

Kompakte Vorklärstationen zur Absiebung und Sandabscheidung mit patentiertem "Walzensandfang".


Misch- und Belüftungßysteme

Aerare

Belüftungßysteme mit “HyperClassic®” (Rühr- und Begasungßystem), “Hyperjet®” (Selbstansaugendes Rühr- und Begasungßystem) and MBR - Belüftung (Feinblasige Belüftung).

Biologische Kläranlagen

Kontaktieren Sie uns!

Wir sind bereit für neue Herausforderungen. Beratung, Entwürfe, Konstruktionen, Wartungen, Reparaturen, Upgrades. Weltweit.

Kontaktdetails

  • Stammhaus Dresden:
    Biogest International® GmbH
    Abwaßertechnische Systeme
    Berthold-Haupt-Str. 37
    01257 Dresden, Germany
  • Phone: +49 (351) 3 16 86 -0
  • Fax: +49 (351) 3 16 86 -86
  • info@biogest-international.de